Die kampflose Jugend

Ich habe kürzlich in der NZZaS aufgeschnappt, dass die Jugend bloss noch das private Glück suche und die Gesellschaft nicht herausfordere. Ach, ich möchte gerne auch die Jugend anklagen. Aber ich kann ihren Unmut nachempfinden. Ich verurteile das nicht als «bequem» oder «mutlos», sondern als pragmatisch und als zweckdienlich. Niemand möchte die Last der Welt schultern. Niemand muss die Last der Welt schultern. Das muss kraft seines Amtes bloss der Papst. Wir können die Welt nicht retten oder verändern; wir können unser Glück aber privatisieren.

One thought on “Die kampflose Jugend

  1. […] Jugend sei kampflos, titelte die NZZaS kürzlich. Ich erwiderte, dass heutzutage niemand mehr die Last der Welt zu schultern […]

Comments are closed.