Die Liebesdiener

Ich möchte die radikalisierte Variante der staatlich organisierten Liebesdiener entschärfen. Ich möchte entwerfen, wie man schnell und günstig und im Sinne eines MVP die unendliche Sehnsucht der Menschen stillen könne. Ohne Religion, ohne Drogen, ohne Yoga, ohne Kreditkarte. Kein Scheiss.

Ich stelle mir eine simple Webseite vor. Sie ist optimiert für Fokuswörter wie Liebe, Sehnsucht und Sex. Darauf präsentieren drei Männer ihre “Dienste”. Sie arbeiteten unentgeltlich. Sie hören zu. Sie verstehen. Sie erklären. Sie schmusen, sie lieben. Bedingungslos. Und solange man will und kann. Ohne Widerspruch oder Widerstand.

Das Angebot kann von allen Frauen beansprucht werden. Ob grosse oder kleine, dicke oder dünne und so weiter. Die Frauen werden ausgeführt, begleitet. Sie werden gestreichelt und verwöhnt. Das Angebot soll den Schmerz lindern. Diskret oder indiskret, die Kundin entscheidet. Die Botschaft ist Liebe, unendliche Liebe für alle Bedürftigten.

Es ist eine Art Evangelium. Aber temporär, befristet, ohne Hintergedanken. Wir wollen nicht profitieren, niemanden abzocken, keine Taschen leeren. Wir wollen bloss lieben, wir wollen bloss, dass Menschen nicht vereinsamen. Nicht erkalten. Denn mit ein wenig mehr Liebe hätte Auschwitz nie stattgefunden.

Willkommen. Eine liebesdiener.ch Domain ist bereits reserviert. 

bd

Ich seiltanze zwischen bürgerlicher und antibürgerlicher Existenz. Mit diesem Blog versuche ich mein Gleichgewicht zu halten. Ich stamme vom Mittelland.

More Posts